Dölling - Allein mit einem Blatt Papier

Verfasser: Dölling, Beate
Titel: Allein mit einem Blatt Papier
Erscheinungsjahr: 2005
Zeitschrift: Süddeutsche Zeitung
Seite: Rubrik Kinder Spezial

Zielgruppe: Autoren

Abstract:
In diesem Zeitungsartikel beschreibt die Autorin Beate Dölling eine exemplarische Schreibwerkstatt in einer dritten Klasse in einer Berliner Schule. Die Autorin, die diese Form der Werkstätten bereits seit Jahren betreibt, gibt in ihrem Artikel einen kurzen, aber sehr ansprechenden Abriss über den Ablauf einer ihrer Veranstaltung. Sie beschreibt sowohl den Aufbau ihrer Werkstatt, als auch speziellere Methoden. Sollte beispielsweise mal der Fall eintreten, dass einem Kind überhaupt nichts zu schreiben einfällt, bekommt es von der Autorin einen Satz geschenkt, der Start einer Geschichte sein kann - aber auf keinem Fall muss. Deutlich betont die Verfasserin auch ihre Herangehensweise, wie sie die Kinder motiviert, zu guten Geschichte zu gelangen: „Schreib auf, was dir wichtig ist, was dich bedrückt oder beflügelt.“ Und über allem steht die Prämisse, die sie den Kindern vermittelt. „Träum dich aufs Blatt! Du kannst nichts falsch machen, es gibt keine Zensuren.“
Die Autorin berichtet, dass es so gelingt, dass nach spätestens 15 Minuten jedes Kind eine Geschichte schreiben würde.
In kompakter Form ein motivierender Einblick in die Möglichkeiten von Schreibwerkstätten in Schulen.

Grundlage: Erfahrungsbericht
Klassenstufe: 3. Klasse
Schularten: Grundschule
Übungen/ Materialien: Beispiele zu Methoden